mittelalterfest 2017 652x200

Mittelalterfest –
Der Schwielowsee im Zauber der Spielleute und Gaukler

Am 24. und 25. Juno steigt die historische Jubiläumsfeier „700 Jahre Ferch“. In diesem Sinne werden sich zu dem vergnüglichen Spektakel zahlreiche Akteure wie Spielleute, Gaukler, Ritter und Handwerker aus Nah und Fern an den Ufern des Schwielowsees niederlassen – den es ja mit ziemlicher Sicherheit auch schon vor 700 Jahren gegeben haben wird – und am Samstag von 11 bis 23 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 19 Uhr das Volk mit einem vielfältigen und breitgefächerten Programm empfangen.

Mit dabei sind die Matadoren von der Burg Rabenstein im Hohen Fläming, „Die Rabenbrüder“. Ihre Späße und Lieder sind in der ganzen Mittelmark und darüber hinaus bekannt und beliebt. Weiterhin werden die Gäste unterhalten von den Gauklern „Ferdinand Freudensprung“ am Samstag, sowie am Sonntag von Arne Feuerschlund, der mit allem Möglichen und Unmöglichen jongliert und sich nicht davor scheut, Äxte und Fackeln, Bierbänke und Jungfrauen durch die Lüfte zu wirbeln. Für die Kinder wird es auch noch spezielle Höhepunkte geben. Unter anderem wird der berühmte und einzige „Frettchenzirkus“ Deutschlands am Schwielowsee dreimal täglich seine Vorstellungen geben und Jung und Alt in seinen Bann ziehen.

Am Abend gibt es eine Konzertnacht mit den „Rabenbrüdern“ und einer kleinen Feuershow. Als Höhepunkt werden „The Sandsacks“ anschließend mit stimmungsvollem Irish Folk dem Publikum bis in die Nacht ordentlich einheizen.

Da das natürlich nicht alles gewesen sein kann, gibt es weitere Attraktionen wie eine bunte Ritterburg, wo das kindliche Volk sein Geschick unter Beweis stellen kann, das Lager des Bunten Haufens aus Zwickau mit Bogenschießen mit Axtwerfen für die Recken und Reckinnen, sowie das eindrucksvolle Ritterlager des Templerordens von der Wiechmannsburg in Haldensleben mit seinen Mannen – hier kann man sich so einiges über die Untugenden und Tugenden der damaligen Ritter erzählen lassen.
Auch ein mittelalterlicher „Medicus“ wird dem staunendem Volk unter anderem die Kunst des „Zahnreißens“ demonstrieren.

Für herzhaftes Bratwerk und schäumendes Bier sorgt die Taverne des Wilddiebes aus Magdeburg. Leckere Backspezialitäten aus einer Schaubäckerei, Süßes und Würziges und süffige Weine aus den urigen Weintavernen und vieles mehr laden zum Schlemmen und Genießen ein.
mittelalterfest 2017 652x200

Mittelalterfest –
Der Schwielowsee im Zauber der Spielleute und Gaukler

Am 24. und 25. Juno steigt die historische Jubiläumsfeier „700 Jahre Ferch“. In diesem Sinne werden sich zu dem vergnüglichen Spektakel zahlreiche Akteure wie Spielleute, Gaukler, Ritter und Handwerker aus Nah und Fern an den Ufern des Schwielowsees niederlassen – den es ja mit ziemlicher Sicherheit auch schon vor 700 Jahren gegeben haben wird – und am Samstag von 11 bis 23 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 19 Uhr das Volk mit einem vielfältigen und breitgefächerten Programm empfangen.

Mit dabei sind die Matadoren von der Burg Rabenstein im Hohen Fläming, „Die Rabenbrüder“. Ihre Späße und Lieder sind in der ganzen Mittelmark und darüber hinaus bekannt und beliebt. Weiterhin werden die Gäste unterhalten von den Gauklern „Ferdinand Freudensprung“ am Samstag, sowie am Sonntag von Arne Feuerschlund, der mit allem Möglichen und Unmöglichen jongliert und sich nicht davor scheut, Äxte und Fackeln, Bierbänke und Jungfrauen durch die Lüfte zu wirbeln. Für die Kinder wird es auch noch spezielle Höhepunkte geben. Unter anderem wird der berühmte und einzige „Frettchenzirkus“ Deutschlands am Schwielowsee dreimal täglich seine Vorstellungen geben und Jung und Alt in seinen Bann ziehen.

Am Abend gibt es eine Konzertnacht mit den „Rabenbrüdern“ und einer kleinen Feuershow. Als Höhepunkt werden „The Sandsacks“ anschließend mit stimmungsvollem Irish Folk dem Publikum bis in die Nacht ordentlich einheizen.

Da das natürlich nicht alles gewesen sein kann, gibt es weitere Attraktionen wie eine bunte Ritterburg, wo das kindliche Volk sein Geschick unter Beweis stellen kann, das Lager des Bunten Haufens aus Zwickau mit Bogenschießen mit Axtwerfen für die Recken und Reckinnen, sowie das eindrucksvolle Ritterlager des Templerordens von der Wiechmannsburg in Haldensleben mit seinen Mannen – hier kann man sich so einiges über die Untugenden und Tugenden der damaligen Ritter erzählen lassen.
Auch ein mittelalterlicher „Medicus“ wird dem staunendem Volk unter anderem die Kunst des „Zahnreißens“ demonstrieren.

Für herzhaftes Bratwerk und schäumendes Bier sorgt die Taverne des Wilddiebes aus Magdeburg. Leckere Backspezialitäten aus einer Schaubäckerei, Süßes und Würziges und süffige Weine aus den urigen Weintavernen und vieles mehr laden zum Schlemmen und Genießen ein.